* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren




* Letztes Feedback






Über

Mein Name tut nichts zur Sache...ich bin jede Frau und doch keine bestimmte, eine besondere und vor allem keine gewöhnliche Frau.

In meinem Job bin ich viel unterwegs und wenn ich Abends in meinem Hotelzimmer sitze, überkommt mich die Lust und die Sehnsucht nach Kontakten.

Kontakte im WWW.

Kontakte, die ich nie treffen werde oder würde, aber Kontakte, die von mir immer ein VIELLEICHT hören, solange, bis sie zu sehr drängen, zu sehr auf ein Treffen bestehen und  ich alle email-Konten und Daten lösche und in die unendliche Weite des WWWs eintauche und verschwinde.

Und hinterlasse ungelebte Phantasien und Begirde...

Alter: 35
 



Werbung



Blog

Letzte Nacht: Anthony03

Wieder ein Hotelzimmer, eine neue unbekannte Stadt, Ruhelosigkeit in mir und der Wunsch die Einsamkeit dieses Lebens zu verlassen.
Mein Blick fällt auf meinen Laptop.......soll ich?.....will ich?.......wer wird es heute sein?....
Ich loge mich ein, öfffne mein Profil und ........ 5 Kontakte, 10 Besucher und.......Nachrichten......wo sind die Nachrichten.......wer.........?
Hmmm....es ist Anthony03.....ich suche in meinem Kopf nach diesem Namen.......Anthony03 war......ja, der Mannager mit 'Anhang' und viel zu viel Arbeit......
zu oft im Büro, bis spät in die Nacht und der Phantasie von öffentlichen Plätzen.
Seine Nachricht ist wie immer kurz und fordernd:'Wo bist Du, was machst Du und wann....'
Ich werde ihn nicht mehr so lange auf Abstand halten können, Schade, ich mochte ihn, aber er drängt auf ein Treffen und damit verliert alles den Zauber von vielleicht......und dem Ungewissen unbekannten und aufregendem....
Also gut, eine Phantasie für Anthony03:
Mein Rotweinglas steht noch auf dem Schreibtisch und ich nehme einen Schluck, schließe kurz die Augen und dann antworte ich:
Lieber Anthony03,

Laß Dich verführen von mir, lehn Dich zurück und schalte Dein Kopfkino an:
Meine Gedanken wandern......zum Pavilion im Hofgarten, einem meiner Lieblingsplätze
Es ist früh am morgen, kurz vor 6uhr, die Luft ist kühl und angenehm, die Sonne läßt den Himmel über München orange-rot glühen, und die Ahnung eines phantastischen Sonnenaufgangs mischt sich mit meiner Erregung, was geschehen kann, vielleicht soll, oder muß......
Die Stadt steht still, keine Menschen auf den Straßen, keine Autos, nichts.....
ich warte im Pavilon auf Dich und weiß doch so wenig von Dir, nur die Lust aufeinander, die Möglichkeit von......etwas Neuem, anderem, Unbekannten.......
und dann sehe ich Dich,.......Du kommst langsam den Weg entlang, Schritt für Schritt auf mich zu.......
Ein kurzer Gedanke von Flucht schießt durch meinen Kopf ...... mischt sich mit wachsende Erregung und der Frage: Will ich?
.....Ja...die Erkenntniss trifft mich., ich weiß was geschehen wird, wie ein Fieber breitet sich dieses haben müssen, besitzen wollen in mir aus,
diese Gier nach......dir....mit mir....uns ....
Du stehst vor mir......, wir sind nackt , Deine Hände legen sich auf meine Schultern, Du ziehst mich an Dich,ich fühle Haut auf Haut......steigende Lust.......
mehr Erregung,....ich will Dich....halte den Atem an und dann dieser perfekte Augenblick.......kurz vor dem ersten Kuss....wie wird er sein....wie wird es sein einen fast Fremden zu küssen......und dann ...ahh.... ja!......ich will mehr.
der Kuss wird intensiver, lustvoller, feuchter, schneller, drängender, tiefer und schmeckt nach einem Versprechen von Sex, Lust, wild und hart....
meine Hände....deine Hände....tasten, fassen, greifen forschen fühlen und werden fordernder, ich dehne und strecke mich, sehe Gänsehaut auf deiner gebräunten Haut
ein leises Laut....von dir/mir, keine Ahnung......mehr..... ich will mehr von dir.....dich in mir, ich auf dir, will schneller härter jetzt, sofort!
Du hebst mich an, setzt mich auf einen Mauervorsprung an einem der Bögen des Pavillons, ich schlinge meine Beine um Deine Hüfte, meine Hände vergraben sich in Deinen Haaren, ziehen Deinen Kopf zwischen meine Brüste, Du atmest tief ein...Deine Zunge wandert von einer harten Spitze zur anderen, küssen, lecken, saugen, ahh......in meinem Kopf explodieren die Worte: NIMM MICH
Ich fühle Feuchtigkeit...überall..... auf deiner haut, zwischen meinen Beinen, Wärme die sich ausbreitet, ich ziehe dich an mich..... in mich..... näher tiefer und härter, wir bewegen uns, reiben uns aneinander..... in einander, die Lust steigt..... breitet sich aus, uns umgiebt dieser wunderbarer Geruch nach Sex....umhüllt uns und läßt uns noch mehr versinken in eine Welt aus purer Lust.....
wir lieben uns lange.....intensiv.......atmen miteinander......fühlen und leben........unbeschreiblich sexy und erotisch....und es existieren nur noch wir und die unwiderstehliche Lust aneinander und miteinander........
23.8.12 16:31


Werbung


Wicked Soul

Wicked: sind die verruchten und verbotenen Dinge, auf die wir uns einlassen - oder einlassen sollten.
23.8.12 16:32





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung